September 13, 2014

Sims 4 im Test: Erste Eindrücke, Veränderungen, meine persönliche Meinung

Hallo meine Lieben,

wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, bin ich ein wahrer Simsfreak. Egal ob Sims 1,2,3 oder jetzt 4, ich hatte sie alle. Daher habe ich die Sims 4 nun ein paar Tage auf Herz und Nieren getestet und möchte euch, wie versprochen einen kleinen Einblick geben wie es in Sims 4 aussieht und was sich gegenüber den anderen Teilen zum positiven oder negativen verändert hat. Ganz am Ende möchte ich euch noch erzählen, wie ich auf meinem Mac die Sims spiele.


Allgemein:

Es gibt zwei Welten in die Sims 4, welche sehr unterschiedlich sind.

WILLOW CREEK





                                                                     









Willow Creek ist die eher städtische Gegend der zwei Welten. Es ist alles schön grün bewachsen.
In der Mitte dieser Stadt befindet sich der Magnolienblütenpark (auf dem Bild mit dem Baum gekennzeichnet). Weiter unten am Fluss gelegen gibt es ein städtisches Museum, einen Nachtclub, das "Fit wie ein Turnschuh" Fitnessstudio, und eine Bibliothek. Am Anfang eures Spiels sind bereits ein paar Häuser bezogen. Dabei habe ich bekannte Gesichter aus vergangenen Sims Teilen wiedergefunden und zwar Familie Grusel, die hier Familie Goth heißt. Alles ist sehr düster eingerichtet, wie es auch sonst immer war.

Versteckter Ort:
Ja es gibt auch wieder versteckte Orte in Sims4, aber da ich keine Überraschungsmomente zerstören möchte, werde ich euch an dieser Stelle nur zeigen, wo ihr diese Orte findet, jedoch nicht wie es an diesen Orten aussieht. In Willow Creek findet ihr diesen versteckten Ort auf einem Grundstück welches " Daisy Hovel" heißt. 
Dort steht ein ganz besonderer Baum. Am Anfang könnt ihr ihn nur "anschauen", nach dem dritten ausführen dieser Aktion, dürft ihr ihn gießen und danach müsst ihr ihm Komplimente machen. Dann öffnet sich dort wo mein Sim jetzt steht der Baum und ihr könnt rein. Dort werden euch allerdings Entscheidungsaufgaben gestellt und entscheidet ihr euch falsch müsst ihr von vorne beginnen.

OASIS SPRINGS

Oasis Springs ist die Wüstenstadt. Dort findet man selten etwas grünes, sondern eher Kakteen und Palmen. Die Häuser dort sind auch eher altertümlich eingerichtet, aber haben alle ihren gewissen Charme und fügen sich sehr gut in das Bild der Stadt ein. Auch hier befindet sich in der Mitte ein Park "der Wüstenblütenpark". Weiter unten an der selben Stelle, wie in Willow Creeks gelegen, befinden sich auch ein Museum, eine Lounge, ein Fitnessstudio und eine Bar. Hier habe ich auch altbekannte Sims getroffen, wie zum Beispiel die Calientes. Kennt ihr noch Nina und Dina Caliente aus Sims 2? Ja auch hier durften sie einziehen und ratet mal wer mit ihnen wohnt? Don Lothario, der Weiberheld aus Sims 2, der mal mit einer der beiden Schwestern zusammen war. Aber auch die Familie Landgraab hat es wieder in Sims 4 geschafft und lebt mal wieder im vollen Luxus. Dazu später mehr.

Versteckter Ort:
Auch in Oasis Springs gibt es einen versteckten Ort. Ihr findet ihn im Wüstenblütenpark.
Ihr müsst dort weiter hinten bei den Felswänden suchen. An einer Wand befindet sich ein geschlossener Bergwerksstollen. Hier gibt es auch Entscheidungsaufgaben, um an euer Ziel zu kommen.

Nun zum "Erstelle einen Sim-Modus"
Erstellen könnt ihr: Kinder, Teenager, junge Erwachsene, Erwachsene und Senioren. Die Kategorie "Kleinkinder" ist an dieser Stelle rausgeflogen. Die Stimmen könnt ihr auch bei diesem Sims ändern. Die Stimmen gehen von Dummkopf bis piepsig und Mörder bis Mannsweib :D. Zudem könnt ihr nun zwischen 9 verschiedenen Gangarten wählen, (z.B Feminin, Trottel, usw.) Ich finde das verleiht einem Sims noch mehr Charakter. Das Bestreben gab es auch in früheren Sims Teilen und ist meiner Meinung nach kaum verändert. Man wählt erst zwischen 10 verschiedenen Bestreben und sucht dann 3 Merkmale aus 4 Kategorien aus wie (z.B faul, tollpatschig, Einzelgänger usw.) Auch hier hat man die Möglichkeit sich wahllos irgendwelche Sims zusammenzustellen, was manchmal wirklich witzig aussehen kann. Desweiteren hat man auch die Möglichkeit "Vorgefertigte Styles" zu nutzen. Dort sind schon komplette Outfits zusammengestellt mit Make-up und allem, jedoch ändern sich diese 5 vorgefertigten Styles nie und man kann lediglich die Farbe ändern.
Wie ihr schon seht, könnt ihr Sims ganz dünn, aber auch ganz dick, sowie muskulös und ummuskulös darstellen. Aber auch jede einzelne Körperpartie lässt sich ändern. Zum Beispiel größere Brüste, kleiner flacher Po, dünne Oberschenkel, aber dicke Waden usw. Die Auswahl der Frisuren finde ich noch etwas mager, da es nur so etwa 20 gibt, aber ich denke, mit den kommenden Add Ons werden auch viele weiter dazukommen. Bei der Schminke ist eigentlich alles okay bis auf die Wimpern. Die finde ich sind ein absoluter Rückschritt, denn sie sind nicht schön getrennt sondern nur ein einziger schwarzer Strich. In Sims 3 konnte man auch schön die Längen der Wimpern bestimmen, was nun auch nicht mehr geht. Dafür können Avatarfans ihren Spaß haben, denn man kann eine blaue Hautfarbe wählen. Bei der Kleidung hat man meiner Meinung nach sehr viel Auswahl, sodass es einem fürs erste aufjedenfall nicht eintönig werden wird.

Der Bau-Modus:
Hier befinden wir uns auf dem Grundstück der Familie Landgraab. Der Baumodus verfügt über einige Neuerungen. Allerdings sind auch Dinge weggefallen, die mir sehr gefallen haben. 

Positiv zu vermerken sind die bereits vorgefertigten Zimmer, die ihr einfach lässig ins Spiel einbauen könnt, ohne ewig zu überlegen, welche Tapete, welcher Boden und welche Einrichtung es sein soll.
Die Größe der Zimmer könnt ihr individuell erstellen und auch bei der Farbe gibt es etwas Auswahl.
Auf dem Dach kann man nun eine Art Schornstein, bzw. eine Skulptur platzieren, was auch wirklich was hermacht. Es gibt eine Vielzahl neuer Böden und Wandfarben, sowie Pflanzen, Fenster und Türen. Es gibt nun auch Säulen mit Verbindung zum Haus. Im Bau-Modus kann man zwischen verschiedenen Tageszeiten wechseln, um zu schauen wie zum Beispiel die mögliche Beleuchtung im Dunkeln wirkt. Ein Brunnen kann man nun auch bauen.

Was ich sehr schade finde ist, dass es in Sims 4 keinen Pool gibt. Wahrscheinlich wird es ihn wieder in Erweiterungen geben, dennoch finde ich das er jetzt in dieses Hauptspiel reingehört hätte, weil man ja schliesslich bei Sims3 schon einen gewissen Standard hatte, den man jetzt natürlich nicht mehr missen möchte. Weitere Dinge die einfach weggelassen wurden sind: Autos und Haustiere.

Der Life-Modus:

Den Lifemodus finde ich einen wirklichen Fortschritt. Man kann nun mehrere Interaktionen gleichzeitig machen und die Sims wirken auch echter. Ich habe zum Beispiel bei Familie Goth beobachtet, dass der Ehemann nachhausegekommen ist und seine Frau sofort zur Tür gelaufen ist, um ihn zu begrüßen. Es scheint jetzt vielleicht so eine Kleinigkeit zu sein, aber ich finde die Sims achten in diesem Teil viel mehr aufeinander und lassen sich nicht nur komplett von uns steuern. Sie haben mehr ihren eigenen Kopf und es macht echt Spaß manchmal auch nur zuzuschauen, was sie so machen. Eine weitere Neuerung ist, dass es auch eine Liste neuer Jobmöglichkeiten gibt, welche man über das Internet abrufen kann.
Dort können sie sich dann wie in allen anderen Sims Spielen auch hocharbeiten und erhalten nach Erreichung des Karriereziels auch eine Errungenschaft. Eine Adoption ist auch in Sims 4 möglich und kostet 1000 Simoleons. Auch hier kann man nur zwischen Baby und Kind aussuchen. Die Kategorie "Kleinkind wurde wohl endgültig gestrichen, oder das Baby wächst langsam zu einem Kleinkind und dort gibt es keinen Übergang mehr. Aber soweit hab ich es noch nicht getestet. Die Sims können nun im Prinzip alles mit ihrem Handy steuern. Ob Sims einladen, Schule schwänzen, ein Selfie machen, Gesellschaftliches Ereignis planen usw. Die Möglichkeiten sind echt vielfältig. Wie das alles mit der Polizei und Feuerwehr laufen soll, habe ich auch noch nicht herausgefunden, da es unter dem Namen "Service" nun keine Polizei und Feuerwehr mehr gibt. Es gibt nur noch einen Pizza und Haushaltsservice.


Fazit:
Ich hoffe ihr konntet nun einen kleinen Einblick in die Sims 4 bekommen können. Ich wollte natürlich auch noch nicht zuviel Bilder zeigen, damit man das alles selber herausfinden kann. Zu meinem Fazit gibt es eigentlich nur zu sagen, als langjähriger Simsfreak war ich wirklich positiv von dem Life-Modus überrascht, allerdings andererseits bin ich von den 2 Welten etwas enttäuscht, da es einfach zu wenige Orte gibt, wo man mit seinen Sims hinreisen kann. Die Versteckten Orte finde ich wunderschön gemacht, die sind wirklich bis ins kleinste Detail perfekt und ich kann es nur jedem empfehlen diese Orte aufzusuchen, da man auch Sachen finde, die einen im Spiel bereichern können.
Der Bau-Modus ist zum Teil auch echt verbessert worden, andererseits wurden auch viele Sachen weggelassen, sodass man sagen kann er ist definitiv verbesserungswürdig.

Empfehlen kann ich euch dieses Spiel aber aufjedenfall! Wer Sims liebt, wird auch dieses Sims lieben, und für viele Stunden nicht vom PC wegzubekommen sein!

Kurze Info für alle enttäuschten Mac-Besitzer:
Ich war auch sehr enttäuscht, dass keine Mac-Version rausgekommen ist und konnte aber nicht mehr warten. Daher hab ich mir das Programm Parallels 10 geholt, mit dem ihr Windows auf eurem Mac installieren könnt. Damit funktioniert Sims einwandfrei.




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen